Wildcats

Wildcats

Katrin-bearbeitet.jpg

Hallo, ich heiße Katrin Gäbler. 

Zu meinen größten Hobbys gehören die Musik, das Singen und vor allem die Leidenschaft für das Tanzen. Bereits in meiner Jugend sang ich immerhin 9 Jahre lang in einem Schulchor mit. Von 1996 bis 1998 wirkte ich in einem ortsansässigen Musical-Verein in den Niederlanden mit, wo ich bis zu unserer Rückkehr nach Deutschland im Jahr 2012, fast 20 Jahre gewohnt habe. Als neuen Wohnort haben wir uns für die wunderschöne Elb-Florenz-Stadt Dresden in Sachsen entschieden. Ich selbst bin aber eine gebürtige Brandenburgerin. Im Jahr 1998 wurde ich auf die Tanzrichtung Line Dance aufmerksam bzw. neugierig. Da mein Mann ein perfekter „Nicht-Tänzer mit Diplom“ ist, war Line Dance die ideale Form als Einzel-Tänzerin, um meiner Leidenschaft zum Tanzen nachgehen zu können. Schon ein halbes Jahr später schlug mir unsere Vereinsleitung vor, nun selbst als Tanzlehrerin innerhalb des Vereins tätig zu sein. Seit dem Jahr 2000 hatte ich bereits zwei eigene Line Dance Klubs, in denen ich Tanzunterricht gab. Im Jahr 2002 kam noch ein dritter Tanz-Klub hinzu, den ich aber aus privaten Gründen nach einigen Jahren leider wieder aufgeben musste. Begonnen hatte auch bei mir alles im typischen Country-Music-Stil, mit Cowboy-Hut und Western-Stiefeln. Zu Beginn der 2000er Jahre, entwickelte sich im Line Dance eine neue Tanzrichtung, nämlich das Modern Line Dance, die mich sehr ansprach und begeisterte. Obwohl mein Mann weder ein Tänzer, noch ein wirklicher Line Dance-Fan ist, unterstützte und unterstützt er mich auch heute noch in jedem Punkt, damit ich auch weiterhin meinem Hobby, meiner Leidenschaft und meiner Liebe zum Tanzen nachgehen kann. Durch den Umzug im Jahr 2012 von den Niederlanden nach Dresden, brach für mich meine „Line Dance-Welt“ nach 14 Jahren Aktivität plötzlich vollkommen weg, was ich sehr vermisste. Da ich bereits schon in den Niederlanden Kontakt mit einigen hier in der Region ansässigen Line Dance-Vereinen hatte, wollte ich mein Hobby natürlich wieder so schnell wie möglich aufleben lassen. Um meine Eindrücke und meine Gefühle betreffend der neuen Lebenssituation verarbeiten zu können, half mir dabei vor allem das Schreiben eigener Tanz-Choreografien. Auch bis zum heutigen Tag, schreibe ich nur Choreografien, wenn ich bei den betreffenden Musiktiteln etwas ganz bestimmtes empfinde oder fühle. Ich schreibe auf keinen Fall aus dem Gefühl oder aus dem Zwang der Verpflichtung heraus. Line Dance war, ist und soll auch weiterhin mein Hobby bleiben. Ich begrüße es sehr, dass sich inzwischen innerhalb des Line Dance sehr viele unterschiedliche Tanzrichtungen entwickelt haben. Ich bin daher auch eine Befürworterin, dass genau diese Mischung der einzelnen Tanzrichtungen auf einer Tanzparty, diese dadurch erst so richtig zu einem erfolgreichen Event werden lassen.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei allen Tänzerinnen und Tänzer, sowie auch bei anderen wichtigen Personen aus der „Line Dance Family“ für die Anerkennung und Wertschätzung bedanken, die ich bisher von Euch für meine Aktivitäten erhalten habe. 

Ich wünsche Euch allen auch weiterhin noch sehr viel Spaß beim Tanzen!